Fachangestellte für Bäderbetriebe

Fachangestellte für Bäderbetriebe werden in öffentlichen und privaten Bädern und Freizeiteinrichtungen eingesetzt. Sie sollen in besonderer Weise die Gäste betreuen.

 

 

Einstellungstermin:

 

1. August

Ausbildungdauer/Gliederung:

 

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im öffentlichen Dienst ausgebildet. Es ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG)

 

Rechtliche Grundlagen:

 

Verordnung über die Berufsausbildung zum/ zur Fachangestellten für Bäderbetriebe

Einstellungsvorraussetzungen:

 

  • mindestens Hauptschulabschluss
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Bereitschaft zur Teamarbeit
  • verstärktes Interesse am Schwimmsport
  • gute körperliche Konstitution

Ausbildungsinhalte:

 

Die Ausbildung umfasst die Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen u. a. auf folgenden Gebieten:

  • Arbeits- -und Tarifrecht, Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Umweltschutz u. rationelle Energie

  • Betriebssicherheit
  • Beaufsichtigen des Badebetriebes
  • Betreuuen von Besuchern
  • Erteilen von Schwimmunterricht
  • Einleiten und Ausüben vpn Wasserrettungsmaßnahmen
  • Durchführen von erster Hilfe und Wiederbelebungsmaßnahmen
  • Messen physikalischer und chemischer Größen
  • Pflegen und Warten bäder- und freizeittechnischer Einrichtungen

Prüfungsstermine:

Abschlussprüfung im Winter 2016/17

Informationen:  AP 2016/17 Winter

Abschlussprüfung im Sommer 2017

Informationen:  AP Sommer 2017

 

Gebühren:

Die Gebühren richten sich nach der Gebührensatzung.

 

Joomla25 Appliance - Powered by TurnKey Linux